Total Logo

Alles,
was ein Pellet braucht!

Pellets bestellen. Umwelt schonen. Wärme genießen!


Wenn die Außentemperaturen sinken, sehnt sich der Mensch nach Gemütlichkeit.

Mit TOTAL Pellets entscheiden Sie sich für eine nachhaltige und hochwertige Energielösung. Unsere Holzpellets sind in ganz Deutschland verfügbar und unsere Ansprechpartner stehen Ihnen bei allen Fragen zur Seite. Freuen Sie sich auf einen ausgezeichneten Service und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unserem Team von TOTAL Pellets!

Kurze Wege. Bessere Energie. TOTAL Pellets.


Der Durchbruch auf dem Pellet-Markt


Deutschlandweit Pellets
von TOTAL!

Egal, wo Sie in Deutschland Pellets
benötigen, wir liefern überall hin.

Rufen Sie uns an:

0800-538 53 00
(Anruf gebührenfrei)

Häufig gestellte Fragen


Feinanteil entsteht beim Einblasen der Pellets und ist abhängig von der Schlauchlänge, vom Bunker und der Sachkunde des Fahrers. Durch Entmischungsvorgänge im Pellet-Bunker kann Feinanteil im unteren Bunkerbereich kumulieren.

Ja, um eine Anreicherung von Feinanteil zu verhindern, sollte ein Pellet-Bunker alle zwei bis drei Befüllungen, spätestens aber alle zwei Jahre, gereinigt werden. Diese Arbeiten sollten durch eine Fachfirma durchgeführt werden! Diese Dienstleistung bietet TOTAL auch an.

Tragfähiger Untergrund (je nach Bunkertyp), trocken, gute Belüftung möglich, nicht rauchen und kein offenes Feuer im Bunkerraum.

Wie für andere Brennstofflager gelten auch für die Pellet-Bunker Vorschriften, die einen gefahrlosen Umgang ermöglichen. Die ausreichende Belüftung vor dem Betreten muss gewährleistet sein, um eine mögliche CO (Kohlenmonoxid) –Vergiftung zu vermeiden. Aufgrund dieser bestehenden Gefahr trägt unser Logistikpersonal einen CO-Warner.

Pellet-Kessel mindestens eine Stunde vor der Befüllung abschalten, nicht rauchen und kein offenes Feuer im Lagerraum.

Es kann die Möglichkeit der Entwicklung von Kohlenmonoxid (CO) bestehen. Vor dem Betreten ausreichend belüften und messen!

Nein, die Wärme im Pellet-Produktionsprozess führt dazu, dass vor allem die holzeigenen Kleber und Bindemittel genutzt werden. Das reicht in der Regel aus. Wo sie dennoch gebraucht werden (z.B. bei Pellets aus Laubholz), bestehen Bindemittel aus natürlichen Stoffen, wie z. B. Stärke.

TOTAL Premium Pellets werden ausschließlich aus Nadelholz hergestellt. Im Scheitelholzbereich ist Laubholz gefragter als Nadelholz. In Sägewerken wird zu 95 % Nadelholz verarbeitet. Die dann auftretenden Späne dienen als Rohstoff für die Pelletsherstellung. Vorteil des Nadelholzes ist, dass durch den höheren Gehalt eigener Bindemittel die Pellets eine höhere Festigkeit erhalten. Die Herstellung von Pellets aus Laubholz wäre technisch problemlos möglich. Hier müssten jedoch für eine höhere Festigkeit Bindemittel hinzugefügt werden. Aus diesem Grund bestehen TOTAL Pellets aus Nadelholz.

Pellets sollten eine glänzende Oberfläche haben und nur wenige Querrisse aufweisen. Die Presslinge sollten eine Länge von 3,15 - max. 40 mm und einen Durchmesser von 6-8 mm aufweisen. Die Stabilität lässt sich nur in einem Testgerät bestimmen.

Eine Ursache kann die Verschlackung des Kessels sein, deshalb sind eine regelmäßige Wartung und Reinigung notwendig. Beides sollte einmal im Jahr durch eine Fachfirma durchgeführt werden. Auch eine regelmäßige Bunkerreinigung verhindert einen Ausfall der Heizungsanlage.

Holzpellets sind annähernd CO2-neutral, da ihre Verbrennung nur die Menge an CO2 freisetzt, die der Baum beim Wachstum der Atmosphäre entzogen hat. Das wird beim Verrotten des Holzes ohnehin wieder freigesetzt. Der Einsatz von Fremdenergie bei der Pellet-Produktion ergibt nur einen geringeren zusätzlichen CO2-Ausstoß. Daher bewertet die Stiftung Warentest die Pellet-Heizungen als das Heizsystem mit der besten CO2-Bilanz.

Nein, der Pellet-Preis entwickelt sich unabhängig vom Ölpreis, wie die Entwicklung der letzten Jahre zeigt. Voraussichtlich wird er mittel- und langfristig langsamer steigen als der Preis für fossile Energien.

Pellets kommen immer häufiger in Großanlagen zum Einsatz, da die einheitlich hohe Qualität, der geringerer Raumanspruch im Vergleich zu Hackschnitzel und die daraus resultierende seltenere Befüllung wirtschaftliche Vorteile bringt.

Ja, wer im Gebäudebestand in einen Pellet-Kessel oder einen Pellet-Kaminofen mit Wassertasche investiert, erhält aus dem Marktanreizprogramm (MAP – der BAfA) einen Zuschuss. Daneben ist evtl. eine KfW-Förderung möglich. Auch einige Länder und Kommunen fördern die Investition in Pellet-Anlagen.

Mehr über TOTAL Pellets